Stadt berechnet Anliegerbeiträge flächendeckend falsch !?

Wer seinen aktuellen Bescheid über die jährlichen Anliegerbeiträge einmal genauer ansieht, wird feststellen, dass eine weitaus größere Fläche angerechnet wird, als im Grundbuch eingetragen. Die Differenz erklärt sich auch nicht mit dem Teileigentum an den Garagenplätzen, vielmehr wird die tatsächliche Fläche mit einem sehr sonderbaren Schlüssel hochgerechnet.

Kurios ist, dass Geschoß-Reihenhäuser grundsätzlich höher veranschlagt werden als Reihenbungalows. Verschieden große Grundstücke bieten keine Erklärung. Nach einer der ödp vorliegenden Information sollen die "Wohnturm"-Reihenhäuser ähnlich wie Wohnblöcke mit vielen Einwohnern höher veranschlagt werden als die größeren "Flachbau"-Bungalows. Als Rechtfertigung für diese Ungleichbehandlung gibt die Stadt an, dass juristisch in Geschosshäusern mehr Menschen leben und die Straßen verschleißen als in Häusern mit nur einer Wohnebene. So wird ein Reihenhaus trickreich zur Wohnmaschine gemacht.

Die Arbeitsgemeinschaft ödp / Freie Wähler wird versuchen, die Hintergründe der Formalakrobatik aufzuhellen und auszuhebeln. 

Ganz wichtig ist, dass Sie alle Widerspruch gegen die Bescheide einlegen

Mainz, 3.6.2007

Hartmut Rencker

Ökologisch-Demokratische Partei
Mainz-Lerchenberg
55127 Mainz, Fontanestr. 82
Tel.: 06131-72801
E-mail: h.rencker@oedp-lerchenberg.de
www.oedp-lerchenberg.de

[Counter]